Optimierung Pressenwerkzeugwartung Getriebebau

Werkzeugteiler für Pressenwerkzeuge

Sicherheit für Ihre Werkzeugwartung

 

Für die Wartung / Pflege / Kontrolle / Reparatur von Pressenwerkzeugen bietet die Seidel Handlingsysteme GmbH ihren Kunden ein komplettes Programm an Werkzeugteilern, in allen Grössen und speziell auf die individuellen Kundenwünsche zugeschnitten.

Unsere Werkzeugteiler gibt es als 1-Säulen-Konstruktionen sowie als 2-Säulen-Konstruktionen.
Sie teilen das Werkzeug vertikal, heben das Werkzeugoberteil hydraulisch an und wenden es in der oberen Position um 180°. Danach wird das Werkzeugoberteil wieder abgesenkt und direkt neben dem zwischenzeitlich seitlich (vorwärts oder rückwärts bzw. rechts oder links, abhängig vom Werkzeugteilertyp) verfahrenen Werkzeugunterteil wieder abgelegt.
Jetzt liegen Werkzeugoberteil und Werkzeugunterteil direkt nebeneinander, mit der Werkzeuginnenseite nach oben, bereit für das Durchführen der Wartungsarbeiten.

Als Standardversionen gibt es die Pressenwerkzeugteiler

  • als 1-Säulen-Konstruktion bis Werkzeuggesamtgewichte von max 5 to
     
  • als 2-Säulen-Konstruktion bis Werkzeuggesamtgewichte von max 60 to,
    wobei hier der gesamte Tragkraftbereich bis 60 to aufgeteilt ist in mehrere
    Baureihen, bis 5 to, bis 10 to, bis 20 to, bis 30 to, bis 40 to, bis 60 to  

Die 1-Säulen-Konstruktionen haben eine seitlich um bis zu 180° schwenkbare Aufnahmeplatte, an der das Werkzeugoberteil vor dem Teilen wie an einem Pressenstössel gespannt wird. Das Werkzeugunterteil steht auf einem Werkzeugtisch mit einer seitlichen Parkposition, in die das Werkzeugunterteil verschoben werden kann. Vor dem Verschieben wird das Werkzeugunterteil mittels pneumatisch hebbarer Rollenleisten angehoben und später an der Parkposition wieder abgelassen, so daß es dort fix steht. Der Werkzeugzusammenbau funktioniert in umgekehrter Reihenfolge.
Werkzeugteiler für Pressenwerkzeuge in 1-Säulen-Konstruktion können auf Kundenwunsch hin auch für größere Werkzeuggewichte realisiert werden.

Die 2-Säulen-Konstruktionen haben zwischen den beiden Säulen eine Verbindungstraverse, an der das Werkzeugoberteil gespannt werden kann, wie an einem Pressenstössel.
Die beiden Säulen heben durch ihre parallele Hubbewegung die Traverse bis zur oberen Position, an der die Traverse um 180° geschwenkt wird. Danach wird sie wieder abgelassen und das Werkzeugoberteil vor oder hinter dem zwischenzeitlich nach vorne oder hinten verschobenen Werkzeugunterteil abgelegt.
In jeder der beiden Säulen der Werkzeugteiler für Pressenwerkzeuge befindet sich eine Hubeinheit und eine Schwenkeinheit, die alleine das Gesamtgewicht des Werkzeugoberteils tragen kann. Der Werkzeugteiler arbeitet somit mit doppelter Sicherheit.
Im Bodenbereich zwischen den beiden Säulen des 2-Säulen-Werkzeugteilers befindet sich üblicherweise eine Werkzeugträgerkonstruktion, auf welcher das Werkzeug mittels Werkzeugwechselwagen, Gabelstapler oder Hallenkran abgelegt werden kann.
Diese Konstruktion kann je nach Kundenwunsch unterschiedlich ausfallen. Je nach Platzverhältnissen und / oder Kundenpräferenz kann diese Werkzeugträgerkonstruktion nur bis in den Bereich vor den Werkzeugteiler ragen, oder aber bis in beide Bereiche, vor und hinter dem Werkzeugteiler. Dies sind die Bereiche, in die auch das Werkzeugunterteil verschoben wird, bevor das gewendete Werkzeugoberteil vom Werkzeugteiler mittig auf der Trägerkonstruktion abgelegt wird.
Die Werkzeugträgerkonstruktion kann seitlich starre Ausleger haben, oder seitlich verfahrbare Ausleger. Die Ausleger sind üblicherweise mit pneumatisch hebbaren Rollenleisten ausgerüstet, in Sonderfällen auch mit hydraulischen.

Werkzeuge bis 5 to Gewicht können üblicherweise noch von Hand bewegt werden. Für Werkzeuge grösser 5 to empfehlen wir den Einsatz unseres Mark II - Werkzeugantriebs, der die Werkzeuge auf Knopfdruck vorwärts / rückwärts bewegt. Dies geschieht über Zahnstangen, die von unten gegen den Werkzeugboden gedrückt werden und bei ihrer Vor- bzw. Rückbewegung das Werkzeug mitnehmen. Dieses System benötigt keinerlei Haken an den Werkzeugen.

Die Werkzeugteiler für Pressenwerkzeuge können nach dem Werkzeugteilen die Werkzeugoberteile auch um weniger als 180°, z. Bsp. um 90° wenden und in ihrer Position arretieren, so daß auch am im Werkzeugteiler hängenden Werkzeugoberteil gearbeitet werden kann.

Die nachfolgenden Fotos sollen einen kleinen Einblick in die Vielfalt der gefertigten Werkzeugteiler geben.

Werkzeugteiler werden immer kundenspezifisch ausgelegt, da fast jeder Betieb und fast jedes Werkzeug andere Anforderungen an den Werkzeugteiler stellt.

Sie suchen eine Lösung zum Wenden / Teilen / Bearbeiten Ihrer Pressenwerkzeuge? Bitte sprechen Sie uns an. Wir erarbeiten gerne eine entsprechende Lösung für Sie.

Bitte nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit uns auf.

Tel.: 0049 2156 419193
Fax: 0049 2156 4979325
eMail: info@seidel-handlingsysteme.de

 

 

LKW Fliessfertigungsfahrzeuge Coilverarbeitung Cefam Atlas Hubtische Serie SL Zubehoer_Coilhandling Coilverarbeitung Hubtisch Verladehubtische Serie SL Wendestationen fuer Grossbauteile Stanzwerkzeug Manipulatoren Werkzeugwechsel niedriger Pressentisch Handlingsysteme Cefam Atlas Hubtische Deutschland Serie EB Coilzufuehranlage Kurzbauweise